Buchwalder-Linder Designmöbel in Luzern und Emmen


Inspiriert von der Moderne,
entworfen für die Gegenwart.


Die Knoll Outdoor Kollektion von 1966 wurde auf Wunsch von Florence Knoll entworfen, die eine gut gestaltete Außeneinrichtung wünschte, die der aufdringlichen Salzluft in ihrem Haus in Florida standhält. Im Laufe der Jahre haben sich diese Entwürfe einen besonderen Platz in der Welt der Outdoor-Möbel erobert und gilt als klassisches Design für den Garten.

Richard Schultz entwarf die Sammlung 1966 auf Bitten von Florence Knoll, die noch heute als die ersten modernen Möbel im Freien angesehen werden. Robustheit und zugleich stilbildend prägten sie viele Epochen späterer Trends. Wie z.B. die Vorreiter unter den Sonnenliegen, die Liege 1966.
Für Auftraggeberin Florence Knoll persönlich machte sich Richard Schultz 1966 ans Werk, eine Möbelkollektion zu entwerfen, die Wind und Wetter trotzt. Die Firmeninhaberin war nämlich auf der Suche nach Sonnenliege, Gartenstuhl & Co. für ihr Anwesen auf Florida und wurde auf dem damaligen Markt nicht fündig. So kam es, dass die 1966 Liege und weitere Gartenmöbel zu Vorreitern auf dem modernen Outdoor-Markt wurden

Knoll International – Der Glaube an modernes Design

1938 wurde Knoll International von Hans und Florence Knoll gegründet, um neue Arten von Möbeln und Umgebungen für den Arbeitsplatz zu schaffen. Ihr Ansatz war es, durch den Einsatz von Design Handwerkskunst mit Technologie zu verbinden. Florence Knoll entwickelte auch die Idee des modernen Büros und leistete Pionierarbeit im Bereich der Innenarchitektur.

Seit mehr als 80 Jahren ist Knoll der Bauhaus-Designphilosophie treu geblieben, dass moderne Möbel den architektonischen Raum ergänzen und nicht mit ihm konkurrieren sollten. Deshalb nutzt Knoll modernes Design, um Menschen mit ihrer Arbeit, ihrem Leben, ihrer Welt zu verbinden. Die Essenz des Ganzen: modernes Wohnen und Arbeiten mit einem zeitgemäßen Ansatz, ohne die Verbindung zur Vergangenheit zu verlieren.