Buchwalder-Linder Designmöbel in Luzern und Emmen


EAMES LOUNGE CHAIR

Der Lounge Chair ist ein im Jahr 1956 von Charles und Ray Eames entworfener Loungesessel. Als Inspiration diente dem Designerehepaar ein „reichlich benutzter Baseballhandschuh“. Bei einem genauen Blick ist eine Ähnlichkeit nicht von der Hand zu weisen.

Wer selbst einmal in einem Eames Lounge Chair gesessen hat, möchte so schnell nicht wieder aufstehen. So bequem ist er. Auf den ersten Blick wirkt der Eames nicht ganz so zeitlos modern wie etwa Möbel aus der Bauhaus Zeit. Jedoch sehen Sie anhand der Fotos, dass er sich auch in einen modernen Wohnstil super einfügt und darüber hinaus auch mit nicht ganz so modernen Einrichtungsstilen harmoniert.

Design und Konstruktion des Eames Lounge Chair

Der Eames Lounge Chair von Vitra kombiniert die Gemütlichkeit eines englischen Clubsessels mit höchsten Ansprüchen an Design und Eleganz. Bis heute spielt Handarbeit beim Herstellungsprozess eine große Rolle.

Ok, aber wie genau ist der Sessel nun aufgebaut?

Gestell und Polster

Der Sessel besteht aus drei Schichtholzschalen, unterteilt in Rücken, Sitz, -und Kopfteil. Anfänglich wurde brasilianischer Palisander verwendet. Aufgrund der Verschärfung des Artenschutzes wird heute allerdings das optisch ähnliche Santos Palisander verwendet. Darüber hinaus sind weitere Holzarten, wie Nussbaum, Esche oder Kirschbaumholz erhältlich.

In die Holzschalen werden dicke Lederpolster eingesetzt. Die Polster werden mit Clips an den Schalen befestigt und können somit bei Bedarf abgenommen werden. Auch die Armlehnen sind ledergepolstert. Die gängigsten Farben für die Polster sind Schwarz, Braun und Weiss.

Für einen sicheren Stand sorgt der sternförmige, drehbare Fuß. Dieser ist wahlweise verchromt, poliert oder poliert mit schwarzen Seiten erhältlich.

Als ob der Sessel nicht schon bequem genug wäre, ist auch noch ein passender Ottoman beziehungsweise Fußhocker erhältlich. Dieser ist vom Aufbau identisch, besitzt jedoch einen kreuzförmigen Fuß. Somit hat der Ottoman nur vier Füße. Er kann auch als eigenständige Sitzgelegenheit genutzt werden.

Originalhöhe und Komforthöhe

Seit dem Erstentwurf 1956 hat sich die durchschnittliche Körpergröße der Menschen verändert. Auf diese Entwicklung hat der Hersteller Vitra reagiert und bietet den Sessel heute in zwei verschiedenen Höhen an. Einmal in der Originalhöhe von 84 Zentimetern und in der Komforthöhe von 89 Zentimetern. Auch das Design wurde in enger Abstimmung mit den Erben stets weiterentwickelt. So sind mittlerweile verfügbare Holzarten wie Kirsche oder Nussbaum erst im Laufe der Jahre dazugekommen.

Klassische Masse:

Breite: 84 cm, Tiefe: 92 cm, Gesamthöhe mit Rückenlehne: 84 cm, Gewicht: 40 Kg

Neue Masse:

Breite: 84 cm, Tiefe: 92 cm, Gesamthöhe mit Rückenlehne: 89 cm, Gewicht: 40 Kg

Die Geschichte vom Eames Lounge Chair

Schauen Sie sich den Eames Lounge Chair genau an, erkennen Sie vielleicht die Ähnlichkeit mit einem englischen Clubsessel. Als Vorlage für den Lounge Chair diente aber ein Baseballhandschuh, wie Charles Eames einst erklärte. Charles und Ray Eames sind die Designer und Namensgeber des Sessels. 1941 lernt der studierte Architekt Charles Eames die Künstlerin Ray Kaiser kennen, die später seine Ehefrau wird.

Am Filmset inspiriert
Die beiden ziehen nach Kalifornien und entwickeln in ihrer Werkstatt ein Verfahren zum Verformen von Schichtholz. Diese Neuartige Methode rief die US-Navy auf den Plan. Fortan arbeiten sie einige Zeit für die Navy und entwickeln anatomisch geformte Arm- und Beinschienen. Auch Einzelteile für Ultraleichtflugzeuge entstanden mit diesem Verfahren.

1956 kreieren sie dann zusammen mit dem Möbelproduzenten Herman Miller den Lounge Chair. Einen der ersten fertigen Sessel schenken sie dem befreundeten Hollywood Filmregisseur Billy Wilder, der sie bei der Entwicklung inspirierte. Charles und Ray besuchten den Filmemacher regelmäßig am Filmset. Was dem vielbeschäftigten Wilder dort fehlt, ist ein bequemer Sessel zum Ausruhen und Schlafen zwischen den Filmaufnahmen. Die Idee des Eames Lounge Chair ist geboren. Bis heute erfreut sich der Designklassiker großer Beliebtheit.